DC13 #dchh Developer Conference Retrospektive

dc13-out-front-IMG_1390

Das waren zwei sehr intensive Tage mit 112 Redner und 1480 Teilnehmer der deutschen Entwickler-Szene. Es hat viel Spaß gemacht, ich habe eine Menge interessante Vorträge erlebt und einige nette und interessante Menschen kennengelernt.

Es gab viele Highlights und wenig zu beanstanden.

Meine Highlights

NodeCopter von @rmehner. Ein begeisterter Redner trifft auf ein begeistertes Publikum. Spaß pur. Mit steuerbaren fliegenden Roboter kann man auch nicht-Techies für die Programmierung begeistern.

Drone filmt Publikum auf dem DC13

Drone filmt Publikum auf dem DC13

Mobile Computing von @ekkescorner. Die unbegrenzten Möglichkeiten der mobilen Welt wurde uns von Ekkehard sehr plastisch dargestellt. Gute Werbung auch für BlackBerry.

Arduino mit PHP steuern von @ThomasWeinert. Ein großer Anreiz für Software-Emntwickler, sich auch mit dem Thema Hardware auseinander zu setzen.  Mit dem winzigen Micro-Controller und ein paar Sensoren hat man unbegrenzte Möglichkeiten, Nützliches zu bauen. Atmungsalarm für Babys? Herzmonitor? Steuerbare Roboter? Viel Spaß dabei. Geht auch mit JavaScript und anderen Sprachen.

WebGL von @Kai_Niklas. Eigentlich waren wie alle schon ziemlich fertig im letzten Vortrag um 17:00 Uhr am Freitag. Aber der Kai hat uns mit dem schönen WebGL 3D Demo wiederbelebt. Die realistische Wasseroberfläche in weniger als fünfzehn Zeilen Code war beeindruckend. Ein Tipp: wer den Einstieg über JavaScript alleine sucht, kann WebGL (und auch 3D mit Canvas) mit @mrdoob’s threejs bewältigen.

@TorstenWeber’s “Social Computing, Behavioral Modeling and Prediction”. Schalte deine Email ab und werde produktiv. Finanzielle Anreize führen bei kreativen Vorgängen zu einer schlechteren Leistung. Und viele andere teils verblüffende Einsichten.

Fast alle Vorträge in deutscher Sprache. Dabei soll es auch bleiben. Ich bin von der Insel. Es ist für mich auch eine Tortur zu hören, wie Sprecher, die selten Englisch sprechen, Menschen, die selten Englisch hören, quälen, nur, weil aus 100 Zuschauer einer dabei ist, der Deutsch nicht kann.

Die Begeisterung der Teilnehmer. 1480 glückliche, freilaufende Entwickler, was will man mehr?

Der Veranstalter und seine Organisation. @TarekMueller meint, er und sein Team wären kein professioneller Veranstalter. Ich glaube, sie haben das Gegenteil bewiesen. Es hat praktisch alles gestimmt, Catering, Moderation, Timekeeping, der Veranstaltungsort CinemaxX. Nächstes Jahr solle es wieder im CinemaxX stattfinden. Acht Kinosäle voll mit Entwickler, das ist sehenswert.

Trotz meiner Kurzsichtigkeit konnte ich die Nametags lesen. Großartig :)

Vim auf Windows! (bei “Drei Fragezeichen der mobilen App-Entwicklung” @writeline @kris_rothe)

Ein Riesendank an die Sponsoren  elasticsearch, vesseltracker.com, etribes.de und coremedia, die ein bezahlbares Konferenz ermöglicht haben.

Nächstes Mal.

Auflademöglichkeiten für Smartphones und Notebooks.

Die App hat auf meinem Smartphone (iPhone 5 mit iOS 7) nicht funktioniert. Ich war nicht der einzige.

Den Hashtag etwas früher kommunizieren. Der ausgewählte Hashtag (“#dchh”) wurde ziemlich spät kommuniziert und war nirgends in der Werbung bzw, Überschriften sichtbar, dafür aber der naheliegendere Begriff #dc13.

Mehr Mobile. Aber ich bin voreingenommen.

Mehr Frauen. Immer noch viel zu wenig Frauen interessieren sich für Software-Entwicklung. Öfter sind sie in Projekt-Management unterwegs. Liegt es daran, dass Technik zu hacken einfacher ist, als Organisationen zu hacken? Männer, ermutigt Eure Schwester, Frauen, Freundinnen und Töchter, sich mit der Schönheit der Technik auseinander zu setzen.

Fazit.

Es hat sich gelohnt und ich will nächstes Jahr wieder hin. Bleibt bitte weg, damit der Rest von uns mehr Platz hat. :)

Developers > Post

Posted by Montag, der 11. November 2013

Hinterlasse eine Antwort

No Comments

appMotivate bietet

  • Consulting
  • Konzipierung
  • Projektmanagement
  • Programmierung

Letzter Blog-Artikel