Erfahrung mit Estimote Stickers Nearables Developer Kit

Reelle-Welt Kontext für Ihre Apps

Die Idee der kleinen tragbaren digitalen Tags, ausgestattet mit einem ARM-Prozessor und einer Vielzahl von Sensoren, steckbar auf Gegenstände der realen Welt und auffindbar von jedem geeigneten Smartphone App, hatte meine Phantasie beflügelt. Also habe ich die Kreditkarte gezückt und US$99  für die noch nicht FCC-genehmigten Estimote Stickers Nearables Developer Kit mit zehn Vorproduktions-Bluetooth Low Energy Beacons übertragen.
Ich war ganz aufgeregt, mein erstes Paket von Estimote (TM) Stickers ( “real-world context for your Apps”) zu erhalten. Das war meine erste Begegnung mit Beacon-Technologie.
(more…)
Developers > Post

Posted by Donnerstag, der 14. Juli 2016 No Comments

MAMP kann httpd nicht starten

Es kann mal vorkommen, dass MAMP den Webserver (httpd) nicht starten kann.

Bei mir war der Grund, dass OS X die eigene httpd gestartet hat.
Dies konnte ich sehen in dem ich versucht habe, MAMP’s httpd in einem Terminal zu starten:

$ cd /Applications/MAMP/bin
$ sudo ./startApache.sh
(48)Address already in use: make_sock: could not bind to address [::]:80
(48)Address already in use: make_sock: could not bind to address 0.0.0.0:80
no listening sockets available, shutting down

Erin Aufruf von lsof hat dies bestätigt.

$ sudo lsof -iTCP -sTCP:LISTEN -P -n | grep :80
httpd 576 root 5u IPv6 0x9f5f81c483ca9e1f 0t0 TCP *:80 (LISTEN)
httpd 582 _www 5u IPv6 0x9f5f81c483ca9e1f 0t0 TCP *:80 (LISTEN)

Die Ausgabe zeigt zwei httpd-Prozesse mit den Prozess-Ids 576 und 582.

Um zu verhindern, dass OS X den eigenen httpd startet, das folgende Kommando im Terminal eingeben:

$ sudo apachectl stop

Dies sorgt dafür, dass

Nach dem nächsten Neustart kann man MAMP nutzen, um sowohl httpd wie auch mysqld zu starten.

Developers > Post

Posted by Sonntag, der 29. Mai 2016 No Comments

(English) 76% reduction in Unity game “Flipping Blocks” size

Leider ist der Eintrag nur auf English verfügbar.

Developers

Posted by Dienstag, der 3. Mai 2016 No Comments

Neues Spiel Flipping Blocks von appMotivate entwickelt

Mike Paget bei Thumthink Ltd und Peter Evans bei appMotivate veröffentlichten am 3. Dezember 2015 das neue Spiel “Flipping Blocks” in dem Apple App Store.

flipping-blocks-appstore

Das unglaublich abwechslungsreiches Spiel wird Sie fesseln, frustrieren und begeistern!

Entwickelt auf dem Unity3d Spiele-Plattform, mit einem Slim Framework REST API PHP-Backend installiert auf Google App Engine und Google Cloud SQL, das Spiel läuft auf iPhone und iPad ab iOS 8.

Download Flipping Blocks

Developers > Post

Posted by Freitag, der 4. Dezember 2015 No Comments

Alle Icons für iPhone, iPad und Android generieren

Jede App braucht ein paar Dutzend grafische Assets (Bildschirmsymbole, Splashscreens usw.).

Einen schönen Überblick dazu findet man bei Appcelerator auf der Seite “Icons and Splash Screens

Gehen Sie ein, wenn Sie mit der ganzen Arbeit der Erstellung dieser Symbole konfrontiert sind? Ich schon.

Besonders bei den Bildschirmsymbolen (“Icons”) braucht man oft das identische Bild in mehreren unterschiedlichen Ausführungen für iOS und Android. Statt diese alle in händischer Frickelarbeit zu erstellen, kann man sie aus einer Vorlage automatisch generieren lassen, und zwar bei MakeAppIcon. Einfach die (am liebsten) 1024×1024 große Vorlage in PNG, JPEG, oder PSD-Format hoch laden, arbeiten lassen und in wenig Zeit landet eine Email mit ZIP-Datei-Anhang mit allen notwendigen Varianten der Symbole im Postfach.

Das spart Zeit, Geld und Frust. Dafür bin ich den netten Kollegen bei FileSquare sehr dankbar!

Developers > Post

Posted by Montag, der 6. Januar 2014 No Comments

DC13 #dchh Developer Conference Retrospektive

dc13-out-front-IMG_1390

Das waren zwei sehr intensive Tage mit 112 Redner und 1480 Teilnehmer der deutschen Entwickler-Szene. Es hat viel Spaß gemacht, ich habe eine Menge interessante Vorträge erlebt und einige nette und interessante Menschen kennengelernt.

Es gab viele Highlights und wenig zu beanstanden.

(more…)

Developers > Post

Posted by Montag, der 11. November 2013 No Comments

DC13 Developer Conference 2013 Hamburg

Nur noch acht Tage bis zur DC13 Developer Conference 2013 in Hamburg.

Es werden über 1000 Entwickler erwartet, die kommen, um die 120 Referenten zu hören und die große Gelegenheit zum Networking mit der deutschen Entwickler-Szene zu nutzen.

Sie können sich immer noch hier registrieren, es gibt Platz noch für ein paar mehr. Die meisten Beiträge sind in deutscher Sprache, die wenigen englischen sind im Programm explizit als solche gekennzeichnet.

Gesponsert wird von elasticsearch, vesseltracker.com, etribes.de und coremedia. Also ein großes Dankeschön an die Firmen.

Leider werde ich nicht bei allen 120 Gesprächen dabei sein können. Nach dem Programm, beginnend am Donnerstag, den 7. November werden parallel in acht (!) Cinemaxx-Kinos die Talks stattfinden. Also, wenn Sie dabei sind, wird es Zeit zu planen, welche Talks Sie besuchen wollen. Zum Glück gibt es auf der Programmseite einen guten Filter, der die Gestaltung eines eigenen persönlichen Konferenz-Leitfadens ermöglicht.

Es gibt hier vieles für Einsteiger und diejenigen, die neue Fähigkeiten erwerben wollen, mit 61 Vorträgen auf “Basic”-Niveau. Möchten Sie wissen, was all die Aufregung über Node.js und JavaScript auf dem Server ist? Werfen Sie einen Blick auf Golo Rodens Vortrag ” “Node.js: vom Backend …” (7.11., 14 Uhr). Zu Microsofts Ansatz zum mobilen Backend erzählen Kristina Rothe und Dariusz Parys in “Die 3 Fragezeichen der mobilen App Entwicklung – Daten, Authentifizierung und Push Notifications” (8.11., 13 Uhr, Kinosaal 4) .

Es gibt viele Fachbeiträge für erfahrene Entwickler – wie etwa “Die JavaScript Wolke” (Alexander Schulze 7.11., 13 Uhr). Oder erfahren Sie, wie die Hochleistungs-Open-Source-Suchmaschine Elasticsearch verwendet wird, um Daten in Echtzeit zu verarbeiten und zu analysieren, mit Alexander Reelsens (8.11., 17 Uhr, Kinosaal 3) “Elasticsearch – Beyond full-text search“.

IT-Manager, sowohl aus Entwicklung als auch aus dem Betrieb, finden 24 an sie gerichtete Vorträge. Informieren Sie sich über die Schaffung und Verbesserung von Hochleistungs-Teams mit Alexander Jäger “Building high performance teams” (7.11., 10 Uhr, Kinosaal 1) and Robin Müller “Speeding up your development team with vagrant” (7.11., 11 Uhr, Kinosaal 3).

Architekten können unter dreißig verschiedenen Vorträgen wählen. Finden Sie heraus, wie myTaxi ihre gesamte Architektur umkrempelte in dem Vortrag “Technologiewandel: Von der Socket- zur HTTP-Kommunikationsarchitektur” (Jan Sören Ramm 7.11., 10 Uhr).

Diejenigen, die sich für Web-Performance interessieren, müssen sich die Rede von Holisticons Jan Weinschenker über “Praktische EJB-Performance-Optimierung” anhören (7.11., 13 Uhr, Kinosaal 7). Ich habe mit Jan gearbeitet und weiß, dass er weiß, wovon er spricht.

Ich persönlich will meine Entwicklungsleistung aufbessern und mehr Nutzer in der mobilen Welt erreichen. Ich möchte die Qualität meiner Apps verbessern und mehr Gewinn daraus generieren – also werde ich Andreas Lüdtkes “Ein Testing-Prozess, der zu deiner App passt” (7.11., 15 Uhr, Kinosaal 5) and Michael Osei-Ampadus “In-App Advertising – An Efficient Way To Monetize Your App” anhören (7.11., 16 Uhr, Kinosaal 4).

So viel Auswahl, so viele großartige Sprecher, und 1000 Gleichgesinnte – das wird viel Spaß machen :)

Developers > Post

Posted by Mittwoch, der 30. Oktober 2013 No Comments

Android Emulator bekommt “Connection refused” bei Kommunikation mit MAMP

When man eine mobile App mit Server-Komponent für Android entwickelt, ist es sehr bequem, einen Testserver z.B. unter MAMP auf dem Entwicklungs-Mac bzw. auf dem Windows-PC LAMP zu fahren, dessen Services der App-Client im Android-Emulator benutzt.

Z.B. unter OSX definiere ich gerne einen Hostnamen wie myserver.local in meiner Hostsdatei /etc/hosts:

127.0.0.1 localhost myserver.local

Dann kann ich einen REST-Service-URL wie http://myserver.local/getStuff in meinem App-REST-Client nutzen.
Das funktioniert problemlos mit dem iPhone-Simulator.
Das geht unter Android generell nicht auf Anhieb.
Typischerweise hört MAMP auf die lokale hostgebundene Loopback-IP-Adresse 127.0.0.1 unter dem Hostnamen localhost.
Der Android Emulator hat seine eigene Vorstellung davon, was localhost ist und es ist nicht das gleiche wie das localhost vom PC.  Wenn die App versucht, mit dem localhost zu kommunizieren, bekommt sie typischerweise einen “connection refused” Fehler, weil sie Kontakt mit einem Web-Server auf dem Emulator aufnimmt, den es gar nicht gibt.
Wir müssen den Emulator dazu ermuntern, mit MAMP zu kommunizieren.

(more…)

Developers > Post

Posted by Dienstag, der 13. August 2013 2 Comments

appMotivate bietet

  • Consulting
  • Konzipierung
  • Projektmanagement
  • Programmierung

Letzter Blog-Artikel